Fachkräfteförderung im Land Brandenburg

Förderprogramm: Innovationsfachkräfte

Mit dem Förderprogramm unterstützt Sie die ILB bei der Umsetzung innovativer Maßnahmen, für die Sie spezielle Innovationsfachkräfte einsetzen wollen, im Auftrag des Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie.

Fördernehmer Kleine und mittlere Unternehmen mit einer Betriebsstätte im Land Brandenburg
Förderthemen Stipendien für Studierende, Beschäftigung von Werkstudierenden und Innovationsassistenten/innen
Förderart Zuschuss
Fördergeber Land Brandenburg, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Mittelherkunft Europäischer Sozialfonds (ESF)

Ziel der Förderung

Die Förderung zielt darauf ab, die Beschäftigungsaufnahme von hochqualifizierten Nachwuchsfachkräften in Brandenburgischen KMU frühzeitig zu unterstützen und diese damit im Land zu halten. Zudem sollen durch den Wissenstransfer betriebliche Innovationen und Wachstum begünstigt werden.

Stipendien für Abschlussarbeiten

Förderung für Werkstudentinnen und Werkstudenten

Förderung für Innovationsassistentinnen und Innovationsassistenten

Was ist bei beiden Förderelementen zu beachten

Innovationen in KMU haben zum Ziel, betriebliche Prozesse zur Verbesserung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Unternehmens entweder zu initiieren, umzusetzen oder zu vermarkten und dadurch die Verfolgung von Unternehmenszielen in neuartiger Weise zu unterstützen. Innovationen in diesem Sinne bedeuten nicht, dass zwingend eine neue Erfindung oder Patentanmeldung etc. erforderlich ist, sondern schließen auch das Nutzen von Neuerungen ein, die bisher im Betrieb keine Anwendung fanden.

Durch die Förderung darf kein anderes Personal ersetzt werden, d.h. es muss ein neuer Arbeitsplatz geschaffen werden.

Pro antragstellendes Unternehmen können höchstens zwei Innovationsfachkräfte gleichzeitig gefördert werden. Die Ausschlüsse unter Nr. 4.5 der Richtlinie sind zu beachten.

Für die geförderte Innovationsfachkraft dürfen keine anderen Fördermittel mit demselben Zuwendungszweck in Anspruch genommen werden.

Vor Erhalt des Zuwendungsbescheides darf der Vertrag zwischen der Innovationsfachkraft und dem antragstellenden KMU noch nicht unterschrieben sein! 

Wie erfolgt die Antragstellung

Die Antragstellung erfolgt online über das ILB-Portal. Dort finden Sie auch weitere Informationen zur Antragstellung.

Es ist eine Frist von 4 Wochen zwischen Vorlage des vollständigen Antrages und dem beabsichtigtem Maßnahmebeginn zu beachten.

Print this pageDownload this page as PDF