Wir über uns

Zentrum für Studium, Karriere und Marketing

Das Zentrum für Studium, Karriere und Marketing (ZSKM) vereinigt unter dem Motto "Wir machen Karrieren" den Career Service sowie das Angebot an Coaching- und Qualifizierungsmaßnahmen zur Vermittlung von studien- und berufsrelevanten Schlüsselkompetenzen.

Dabei beginnen wir mit unseren Unterstützungsleistungen bereits vor der Aufnahme eines Studiums: Mit dem Transfer College bietet die Technische Hochschule Brandenburg allen Studieninteressierten und Studienanfängern Unterstützung und Begleitung von der Orientierungsphase mit der Auswahl des Studienfachs bis hin zur Studieneingangsphase an. Für junge Frauen mit Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) bietet das Probestudium MINTLOOK Einblicke ins Studium und gleichzeitig in die berufliche Praxis. 

Die große Firmenkontaktmesse - jährlich im Juni - bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre zukünftigen Fachkräfte kennenzulernen. Über unser Jobportal "Stellenticket" können Studierenden Praktika, Werkstudentenstellen, Abschlussarbeiten und Berufseinstiegsmöglichkeiten finden. 

Auch für die höhere akademische Qualifizierung bietet das ZSKM Unterstützung an: "Doc College". 

Durch diese Dienstleistungen für alle Zeitpunkte einer akademischen Karriere wird das ZSKM zum wichtigen Ansprechpartner für alle, die Fachkräfte suchen.

Unsere Servicezeiten

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild.

Montag - Donnerstag 09:30 Uhr - 11:00 Uhr / 12:00 Uhr - 15:00 Uhr

Individuelle Terminvereinbarung jederzeit möglich per Mail: careers(at)th-brandenburg.de  

In den vorlesungsfreien Zeiten erfolgen Termine nur nach vorheriger Vereinbarung.

Weitere Termine sind nach Vereinbarung mit Ihrem persönlichen Ansprechpartner möglich.

Informationen für die Anreise zur Technischen Hochschule Brandenburg finden Sie unter https://www.th-brandenburg.de/anreise.html 

Unser Büro

Sie finden das Zentrum für Studium, Karriere und Marketing im Laborgebäude 1 auf dem Campus der Technischen Hochschule Brandenburg.

Print this pageDownload this page as PDF